Pasta zucca e speck

Wenn es im Herbst draußen so langsam kühl und ungemütlich wird, dann ist die richtige Zeit für ein köstliches Kürbisgericht. So wie die Pasta mit Kürbis und Speck, ein italienisches Nudelgericht. Der Kürbis ergibt eine cremige, sämige Sauce und die in frischem Salbei gebratenen Speckwürfel sorgen für eine kräftige Note.

Zutaten (für 4 Personen)
ca. 500 gr. Casarecce (sizilianische Nudeln) oder Penne lisce
1 Hokkaido-Kürbis (ca. 400 gr.)
200 gr. Speck
1 Stange Lauch
1/2 Becher Crème fraîche
frischer Salbei
Olivenöl
Salz
schwarzer Pfeffer
Parmesan

Zubereitung
Den Lauch waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden. Den Kürbis schälen und zunächst in Scheiben und dann in Würfel schneiden.

Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen, den Lauch hinzugeben und kurz andünsten. Anschließend die Kürbis-Würfel dazugeben und andünsten. Mit Wasser ablöschen, bis die Kürbiswürfel ganz bedeckt sind. Das Ganze auf mittlerer Flamme etwa 20 min köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Nudeln kochen.

Den Speck in Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und die Speckwürfel zusammen mit den Salbeiblättern braten, bis sie kross sind.

Die Nudeln etwa 1-2 min, bevor sie al dente sind, mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen, in die Pfanne mit dem Gemüse geben und dort vollends al dente kochen lassen. Bei Bedarf noch etwas Nudelwasser hinzugeben.

Die Crème fraîche in die Pfanne einrühren und die Speckwürfel hinzugeben. Alles gut durchmischen, mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Foto: © Ulrike Leone | pixabay.de