Gegrillter Wolfsbarsch mit Zitrone

Der Wolfsbarsch oder auch Loup de Mer gehört zu den feinsten Fischen und wird auch in der Spitzengastronomie sehr geschätzt. Das feste Fleisch des Fisches eignet sich ideal zum Braten und Grillen, es bleibt dabei zart, saftig und würzig. Für die Zubereitung braucht es nicht viel: frische Wolfsbarsche, etwas Olivenöl, einige Zitronen und ein paar Kräuter. Im Handumdrehen entsteht so ein schmackhaftes, leichtes und sehr gesundes Essen.

Zutaten (für 4 Personen)
4 mittelgroße Wolfsbarsche (ca. 300-400 g pro Fisch), 4-5 Zitronen mit unbehandelter Schale, Lorbeerblätter, Rosmarin, Olivenöl, Knoblauch, Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung
Die Fische abschuppen, ausnehmen, unter fließendem Wasser säubern und anschließend mit Küchenkrepp gut abtrocknen. Nun die Fische innen und außen mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Anschließend werden die Seiten der Fische quer zum Kopf mit einem scharfen Messer drei bis viermal eingeschnitten.

1 -2 Zitronen auspressen und die übrigen in Scheiben schneiden. Den Knoblauch und das Rosmarin kleinhacken. Nun die Fische mit dem Knoblauch, dem Rosmarin, den Lorbeerblättern und einem Teil der Zitronenscheiben füllen. Das Olivenöl und den ausgepressten Zitronensaft über die Wolfsbarsche träufeln und anschließend die übrigen Zitronenscheiben darauf verteilen.

Die Fische in einen Bräter oder eine Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 bis 200 Grad je nach Größe etwa 25 bis 30 Minuten braten. Ab und zu die Wolfsbarsche mit dem Fischfond beträufeln. Etwa nach der Hälfte der Zeit die Fische vorsichtig wenden, damit sie von beiden Seiten schön durchbraten.

Dazu passen ein gemischter Salat und Baguette oder auch buntes Gemüse, das ebenfalls im Backofen gegart werden kann.

Wissenswertes rund um den Wolfsbarsch
Der natürliche Lebensraum des Wolfbarschs (lat. Dicentrarchus labrax) umfasst die Atlantikküste von Südisland, Norwegen über die Nordsee mit den britischen Inseln bis runter nach Nordafrika, außerdem die Kanarischen Inseln sowie die Küsten der Mittelmeerländer und des Schwarzen Meers. Die meisten der auf den Fischmärkten angebotenen Exemplare stammen allerdings aus Aquakulturen im Mittelmeer.

Der Wolfsbarsch gehört zu den kalorienarmen Meeresfischen und ist leicht verdaulich. Zudem enthält sein Fleisch sehr viel Jod und einen Omega-3-Fettsäure-Anteil von 0,5 mg pro 100 g Fisch.

Frischen Wolfsbarsch erkennt man an den klaren, hervorstechenden Augen, den leuchtend roten Kiemen und einer leicht glänzenden, transparenten Schleimschicht auf der Haut.

Foto: © Andreina Nacca | pixabay.com